Dosha

Die Mind-Body-Natur, unser Dosha

MP3_150728_Transparenz_Blickpunkt_DhyanaAyurveda

Die Elemente unseres Körpers im Ayurveda

Von den fünf Elementen Äther, Wind, Wasser, Feuer und Erde abgeleitet, entstehen die drei Doshas oder Konstitutionstypen: Vata, Pitta, Kapha. Diese Doshas sind Energiemuster – eine einzigartige Mischung der Körper – Geist – Seele – Charakteristik des einzelnen Menschen.

Ziel des Ayurveda ist es, die jedem Menschen eigene Dosha-Balance zu erkennen und zu unterstützen. Mit individuellen Empfehlungen für einen gesunden Lebensstil und die passende Ernährung erreichen wir einen ausgeglichenen, dynamischen und freudvollen Zustand.

 

Bestimmung des Dosha: Pulsdiagnostik und Typisierung

Die Dosha-Bestimmung bildet die Grundlage der Therapie und Vorbeugung im Ayurveda. Wir bieten die Dosha-Bestimmung zusammen mit einer Pulsdiagnostik als Einstieg zur ayurvedischen Stärkung der Gesundheit gemeinsam mit einer ausführlichen Beratung an.

Durch Untersuchung, Pulsmessung und Befragung lässt sich nach dem Ayurveda die individuelle Konstitution, auch Dosha oder Typ genannt, bestimmen. Aus diesem Ergebnis kann der erfahrene Arzt Schlüsse über die Gesundheit ziehen und individuelle Ernährungs- und Lifestyleempfehlungen geben. Patienten, die diesen Empfehlungen Folge geleistet haben, konnten ihre Gesundheit dadurch positiv beeinflussen.

 

Drei Grundtypen und sieben Untertypen des Ayurveda

Das Ayurveda berücksichtigt die Individualität jeder einzelnen Person in einem besonderen Maße. Der Einfachheit halber gibt es gemäß dieser Lehre drei verschiedene Grundtypen; eine Unterteilung in weitere sieben Untertypen ist möglich. Natürlich sind diese Einteilungen nur orientierend und helfen bei der Auswahl der Empfehlungen, die der Einzelne individuell bekommt.
Die drei Grundtypen des Ayurveda werden als Vata, Pitta und Kapha bezeichnet.

 

Vata, Pitta, Kapha – die Elemente in uns

Vata, Pitta und Kapha enthalten die Kräfte der Elemente Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde in unterschiedlichem Ausmaß.

Das Dosha „Vata“ können wir uns in Anlehnung an das Element Luft als leicht und beweglich vorstellen. Bezogen auf den Einzelnen heißt das im übertragenen Sinn eine schlanke, flexible Person.

Das Dosha „Pitta“ können wir uns als Anlehnung an das Element Feuer als energiereich und hitzig vorstellen. Bezogen auf eine Person besteht beim Vorherrschen des Pitta-Doshas Hitzigkeit und viel Kraft.

Im Gegensatz zu den Doshas Vata und Pitta beinhaltet das Dosha „Kapha“ die Grundelemente Erde und Wasser; bezogen auf die Person einen eher stämmigen, zum Übergewicht neigenden Körper kühler Beschaffenheit und die Neigung zur Trägheit.

Jedem Dosha eigen ist die Neigung zu bestimmten, gesundheitlichen Störungen oder Erkrankungen. Wenn wir unsere Doshas kennen, können wir durch dieses Wissen gesundheitlich vorbeugen und Erkrankungen positiv beeinflussen.

Durch die Auseinandersetzung mit unseren Doshas lernen wir, unsere Gesundheit besser zu verstehen. Durch dieses Wissen können wir unser persönliches Gleichgewicht stärken und hierdurch zu stabiler Gesundheit und Erfolg im Leben gelangen.
Vereinfacht könnte man sagen, es geht darum, sich selbst zu finden, kennenzulernen und zu leben.

 

Im Wechsel der Elemente

Da wir vielen äußeren Einflüssen, wie zum Beispiel Witterungsbedingungen, Jahreszeiten, Arbeitsbelastungen, sozialen Faktoren und weiteren Umweltbedingungen ausgesetzt sind, kann unser Dosha hierdurch beeinflusst werden. Unser persönliches Gleichgewicht kann sich somit verschieben.

Gesundheit und Erfolg sind immer dann am Besten erreichbar, wenn wir gemäß unserer Konstitution im Gleichgewicht sind und unsere Doshas ausgeglichen sind. Den Ausgleich der Doshas erreichen wir durch eine angemessene Ernährung und den passenden Lebensstil.

 

Lernen, die Doshas zu balancieren

Wenn wir unser persönliches Dosha kennen, haben wir die Chance, durch einfache Maßnahmen die Gesundheit zu stärken. Zu jedem Dosha gehören abgesehen von ayurvedischen Lifestyleempfehlungen (zu Sport, Entspannung und weiterer Lebensgestaltung) auch Ratschläge zur Ernährung, zum Beruf, zum persönlichen Umfeld, zu therapeutischen Farben und zu weiteren Punkten.
Nach dem Ayurveda entsteht Erkrankung durch den Verlust der Balance der Elemente. Aus diesem Grund können wir durch Veränderungen unseres Lebensstils und unserer Ernährung wieder zur Balance, also zur Gesundheit, zurückfinden.

Die folgenden Erkrankungen lassen sich besonders gut durch Dosha-bezogene Empfehlungen beeinflussen:

  • Schlafstörungen
  • Psycho-vegetative Erschöpfung
  • Übergewicht und Untergewicht
  • Stressbelastung und Burn-Out Syndrom
  • Wärme und Kältekrankheiten
  • Chronische Erkrankungen wie Rückenschmerzen und Entzündungen
  • Konzentrationsstörungen, Hyperaktivität und innere Unruhe
  • Bluthochdruck
  • Begleitende Therapie bei schweren Erkrankungen
Teilen kann so einfach sein...Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someonePrint this page